Erste Schritte mit deiner Espressomaschine 

Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Espressomaschine!

Wir freuen und bedanken uns für deinen Einkauf bei Rheinland.Coffee. Damit du schnell Freude an deiner neuen Espressomaschine findest haben wir dir hier einige Informationen zum Start zusammengestellt.

Zum perfekten Espresso in 5 Schritten

Zum Start empfehlen wir die Zubereitung eines doppelten Espresso in folgenden Schritten:

  1. Achte darauf, dass du das „Doppio-Sieb“ in deinem Siebträger eingesetzt hast. Dabei solltest du auch schauen, für wie viel Gramm Kaffeemehl dein Sieb ausgelegt ist. Bei Ascaso sind es in der Regel 14 Gramm, es gibt aber auch Siebe die 17, 18 oder auch 20 Gramm Kaffeemehl brauchen. Angaben hierzu findest du entweder auf dem Sieb selber oder in der Anleitung.
  2. Stelle den Mahlgrad deiner Mühle auf einen feinen Wert (z. B. zwischen 1 und 2). Achtung: Je nach Mühle kannst du das Einstellrad auch mehrfach drehen – heißt: Die 2 gibt es mehrmals… Male nun mit Hilfe einer Feinwaage soviel Kaffeemehl, wie in dein Sieb passen sollen. Schaue dir gerne das Mahlgut an: Erinnert es dich in der Konsistenz an Mehl – dann liegst du richtig. Sieht es eher aus wie Sand hast du wahrscheinlich zu grob gemahlen.
  3. Klopfe den Siebträger mit dem Kaffeemahl vorsichtig auf deiner Arbeitsplatte so dass sich das Kaffeemehl möglichst eben verteilt. Anschließend tampst du das Kaffeemehl möglichst gerade mit ca. 15 kg Druck (das ist nicht so wichtig zu treffen…).
  4. Lass nun bitte etwas Wasser durch deine Espressomaschine laufen (ohne Siebträger) – und spanne anschließend den Siebträger ein. Wiege eine leere Tasse aus, stelle die Tasse dann unter den Siebträger und starte den Espressobezug für möglichst genau 25 Sekunden. Beobachte dabei den Espresso der aus deinem Siebträger kommt:

    a. Fließt es schön ruhig, hellbraun und kontinuierlich und sieht aus wie ein „Mäuseschwänzchen“? – Das wäre fast schon ein Volltreffer.

    b. Fließt der Espresso nur langsam oder sogar gar nicht aus dem Siebträger? – Dann hast du zu viel Kaffeemehl im Siebträger oder viel zu fein gemahlen. Beim nächsten Mal also den Mahlgrad der Mühle gröber stellen.

    c. Schießt das Wasser eher raus und deine Tasse füllt sich schnell? – Dann bist du im Mahlgrad zu grob unterwegs.
  5. Stelle die Tasse mit deinem Ergebnis auf die Waage: Wenn du in etwas das doppelte von deiner Kaffeemenge hast: Herzlichen Glückwunsch! Hast du also mit 15 Gramm Kaffeemehl gestartet und die 25 Sekunden Bezug haben zu 30-35 Gramm Espresso in deiner Tasse geführt, bist du richtig gut. Wenn du deutlich mehr als das doppelte des Mehlgewichts hast, ist dein Wasser auf zu wenig Widerstand im Siebträger gestoßen. Hier musst du also ein ganzes Stück feiner Mahlen – wenn du zu wenig Flüssigkeit in der Tasse hast, mahlst du gröber.

Diese Schritte 2 bis 5 wiederholst du so lange, bis zu in ca. 25 Sekunden Bezug an der Espressomaschine ca. das Doppelte deiner Kaffeemehlmenge im Siebträger als Espresso in deiner Tasse hast.

Und wenn du fragen hast oder Hilfe brauchst:
MELDE DICH! Wir helfen dir gerne bei uns im Showroom oder über Videochat zu Hause. 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram